Nachlese zur Adventszeit 2012

Auch wenn das neue Jahr uns schon wieder fest im Griff hat, möchten wir trotzdem noch einmal an zwei Ereignisse der Vorweihnachtszeit in unserer Stadt erinnern.

Zunächst bedanken wir uns im Namen aller Mitglieder des Erzgebirgischen Heimatvereins ganz herzlich bei den Initiatoren, Planern und Erbauern des neuen Kirchberger „Drehturmes“ auf dem Altmarkt. Der Dank gilt ebenso allen Unterstützern und Sponsoren dieses Projektes. Hier ist ein wunderbares Kleinod für unsere  Stadt entstanden, das uns sicher noch lange daran erinnern wird, was alles möglich ist, wenn die richtigen Menschen mit mutigen Ideen und beachtenswerten Fertigkeiten zusammen etwas in die Hand nehmen.

Zum Zweiten erlauben Sie noch eine kleine Nachlese zum traditionellen Adventssingen im Rathaussaal. Auch 2012 boten die Chöre aus Kirchberg und Umgebung ein sehr schönes Programm, das die Zuhörer so recht in Weihnachtsstimmung versetzte. In diesem Jahr gestalteten der Frauenchor Kirchberg unter der Leitung und Akkordeonbegleitung von Gitta Schneider, der Männergesangverein Rödeltal Kirchberg mit Helmut Zuber und der Männergesangverein „Arion 1898“ aus Saupersdorf , dirigiert von Helko Kühne ein abwechslungsreiches Programm. Der Posaunenchor der evangelischen Kirche unter Leitung von Christoph Sieg eröffnete kraft- und schwungvoll den abwechslungsreichen Liederreigen. Zu Gast war außerdem der Volkschor „Liederkranz“ aus Hartmannsdorf mit Alexander Fischer am Dirigentenpult und unter anderem einem russischen Weihnachtslied im Programm. Besonders hervorzuheben möchten wir unbedingt den Mundartsprecher der Erzgebirgsgruppe, Dirk Junghänel, der uns mit seinen Gedichten und Geschichten ungemein erheiterte und in seiner ganz besonderen Art liebevoll durch das anderthalbstündige Programm führte.  Als einer der Höhepunkte im Konzert ist vielen sicher noch das mit Gitarre und Akkordeon intonierte Hutzenlied vom Männergesangsverein Rödeltal in Erinnerung. Hier schunkelte der ganze Saal und alle sangen und klatschten mit.

Ja, vielen lieben Dank an alle Mitwirkenden des Programms! Herzlichen Dank auch an alle Organisatoren, an die Stadtverwaltung Kirchberg für die freundliche Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung des Konzertes, an das Uhren- und Schmuckgeschäft Neubert für den Kartenvorverkauf und den Blumenhof Stelzer für den Bühnenschmuck. 
Wir freuen uns, dass diese Veranstaltung schon so lange in der Kulturlandschaft unserer Stadt ihre Tradition –und ihr treues Publikum – hat.

Der Vorstand des EHV Kirchberg